Wappen des Sportfischerclub
Sportfischerclub Echzell e.V.

Aus unserem Vereinsleben 2019

Bilder und Informationen aus unserem Vereinsleben die hier oder/und in den Zeitungen veröffentlicht werden sollen, senden Sie bitte direkt an unseren Pressewart.

Links zu: Aus unserm Vereinsleben 2015, 2016 2017 2018

Anfischen 2019

Am 31.03.2019 begann das Angeljahr für den SC Echzell mit dem Anfischen am Teich Gettenau. Bei wundervollem Frühlingswetter versuchten sich 65 Mitglieder, davon 6 Jugendliche mit Ihrem Angelgerät am Fischfang.

Und bei fast allen war der Versuch erfolgreich. Insgesamt 65 Forellen konnten auf die Schuppen gelegt werden und brachten 99 Kilogramm auf die Waage.

Einige Exemplare jenseits der 3 Kilomarke wurden gelandet, Höhepunkt war der Fang einer Forellengroßmutter von 3,6 Kilo durch Neumitglied Günther Findling. Ein gelungener Einstand!

Das die Verpflegung durch Sportwart Erwin Stein und Jugendwart Andreas Roos wieder hervorragend war, wird mittlerweile als gegeben hingenommen. Dahinter steckt aber viel Vorbereitung und während andere angeln stehen einige parat, damit kein Hunger oder Durst aufkommt. Und dieser gesellige Teil ist vielleicht sogar wichtiger als ein Fangerfolg!

Jahreshauptversammlung der Echzeller Sportfischer 2019

Am Sonntag, 24. März waren die Mitglieder des Sportfischerclubs Echzell zu Ihrer jährlichen Sitzung geladen, um zu hören, wie es um den Verein bestellt ist und was es so Neues gibt. Mehr als 60 von ihnen fanden den Weg nach Bisses ins Feuerwehrgerätehaus.

Der Vorsitzende Eckhard Hirt begrüßte die Anwesenden und besonders die Ehrenmitglieder Maria und Fritz Hubl, Wolfgang Mogk, Martin Lösche und Dr. Michael Roos sowie die Ehrengäste Bürgermeister Wilfried Mogk und Gerhard Lindenthal. Nach dem bürgermeisterlichen Grußwort gab es einen Überblick über das Vereinsjahr 2018 mit zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen. Besonders erwähnte Eckhard Hirt die Bisser Bierwanderung, die in Kooperation mit der Feuerwehr Bisses durchgeführt wird und die wieder ein großer Erfolg war. Er musste aber auch mahnend den Zeigefinger heben, ist doch der Zuspruch sowohl bei den Helfern, als auch beim Besuch als solches ausbaufähig. Er forderte die Mitglieder auf, wer schon nicht helfen mag oder kann, doch wenigstens zum Feiern vorbei zu kommen. 2019 wird dieser sehr beliebte Termin im Echzeller Veranstaltungskalender erneut stattfinden und zwar an Fronleichnam, dem 20. Juni. Ebenfalls von großer Bedeutung für den Verein, aber auch die Region, ist der geplante Bau des REWE-Logistikzentrums. Hier hat sich der Verein den Protesten angeschlossen und Einsprüche eingereicht, da durch die Entwässerung des Geländes die Horloff direkt betroffen sein wird. Es steht zu befürchten, dass dies auf die Gewässergüte und –beschaffenheit erhebliche Auswirkungen haben wird.

Der Sportfischer-Club Echzell e.V. hat zur Zeit 297 Mitglieder, wovon 16 Jugendliche sind. Der Verein steht auf gesunden finanziellen Beinen, wie Kassenwart Armin Ostheimer berichtete. Das bestätigten auch die Kassenprüfer und die beantragte Entlastung des Vorstandes erfolgte folgerichtig auch einstimmig. Sportwart Erwin Stein und Jugendwart Andreas Roos berichteten von den sportlichen Aktivitäten und mussten hier ein klein wenig die ansonsten gute Stimmung drücken, denn die Beteiligung war leider nicht immer so, wie es die stattliche Mitgliederzahl erwarten lässt.

Vereinsversammlungen sind auch immer die beste Gelegenheit, verdienten Mitgliedern die berechtigten Ehrungen zukommen zu lassen. So war es Eckhard Hirt und Ralph Rohr als Vertreter des Verbandes Hessischer Fischer eine besondere Freude, den ehemaligen Vorsitzenden Wolfgang Mogk für seine 40 Jahre aktive Mitgliedschaft zu ehren.

Sportwart und Jugendwart verkündeten die Vereinsmeister des Jahres 2018. Bei den Erwachsenen gewann wieder einmal Marco Schneider diesmal mit dem bestmöglichen Ergebnis vor Eckhard Hirt und Benjamin Ruppel.

Bei den Jugendlichen konnte sich Nils Nitsch die Meisterkette sichern, vor Leon Lösche und Jason Ruhrig.

Geburtsvorbereitung beim SC Echzell!

Am Wochenende haben fleissige Vorstandsmitglieder einige Weihnachtsbaumleichen einer fischereilich sinnvollen Nutzung zugeführt. Die Bäumchen wurden im Jägerteich und im Teich Gettenau, entsprechend beschwert, aufrecht stehend versenkt um hauptsächlich als Laichhilfe für Zander zu dienen. Natürlich nutzen auch andere Fische diesen Service, aber hauptsächlich Sander lucioperca soll nach unseren Vorstellungen hier eine Kinderstube finden, denn der bei allen sehr beliebte Zielfisch ist doch recht teuer im Besatz und außerdem ist eine ausgewogene Alterspyramide bei allen Fischen für ein Gewässer immer noch das Beste.

Sollte sich jemand also wundern oder sich über einen eventuellen Hänger ärgern: es ist für einen guten Zweck!.

Tausend Dank!!!

 

 

 

 

Froschbild